Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

COC-M: Stefan Huber besiegt die Slowenen in Planica

Erstellt am: 01.02.2020 15:27 / sk

Der Österreicher Stefan Huber hat den ersten Wettkampf des Continentalcups in Planica gewonnen und mit dieser Leistung war er der einzige, der einen vollen Erfolg der Gastgeber verhindern konnte.


Der 25-jährige lag nach dem ersten Durchgang mit 131.5 m noch auf Rang drei, mit seinem zweiten Sprung auf 126.5 m und 252.0 Punkten sicherte er sich dann aber seinen insgesamt sechsten Sieg im COC, den zweiten in diesem Winter. "Ich freue mich sehr. Das letzte Wochenende ist nicht wirklich gut für mich gelaufen, deshalb bin ich umso glücklicher dass ich wieder gut gesprungen bin. Mit dem Sieg habe ich nicht gerechnet. Mein Ziel ist der Weltcup und dafür muss ich mich noch sehr steigern. Aber jetzt bin ich mit meinen Sprüngen zufrieden", sagte Stefan Huber.

 

Hinter dem Sieger folgten gleich drei Vertreter des slowenischen Teams. Der zweite Platz ging mit 250.8 Punkten an Anze Semenic, der nach dem besten Sprung im ersten Durchgang auf 135 m seine Halbzeitführung mit 118 m nicht verteidigen konnte aber zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Podest stand. "Ich habe heute zwei gute Sprünge gemacht, im Probedurchgang und im ersten Durchgang. Im Finale war der Sprung schlecht. Ich hoffe morgen wird es besser, dann habe ich noch eine Chance", so der Lokalmatador.

 

Ziga Jelar war zur Halbzeit des Wettkampfes auf der HS 138 Großschanze mit 129.5 m nur 13., mit 131.5 m gelang ihm dann die beste Leistung des Finales und damit eine Verbesserung auf Platz drei. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Im ersten Durchgang waren die Bedingungen wirklich schwierig. Im zweiten Durchgang habe ich es geschafft konzentriert zu bleiben, ich wusste, dass ich gut springen kann. Morgen will ich wieder zwei gute Sprünge zeigen und den Wettkampf auf der Heimschanze genießen", sagte Jelar.

 

Routiner Jurij Tepes verpasste als Vierter zwar das Podest, durfte sich aber trotzdem über sein bestes Ergebnis in dieser Saison freuen. Das top Ergebnis der Slowenen in diesem Heimwettkampf komplettierten Lovro Kos auf Rang sieben und Bor Pavlovcic als Zehnter.

 

Der Pole Maciej Kot, der genauso wie Jurij Tepes in diesem Winter noch nicht die eigenen Erwartungen erfüllen konnte, wurde Fünfter und kann damit nach zuletzt schlechten Ergebnissen im Weltcup Selbstvertrauen tanken.

 

Anders Haare aus Norwegen zeigte mit 138 m im ersten Durchgang den weitesten Sprung des Tages und wurde Sechster, die beiden besten Deutschen am Samstag waren Luca Roth und Adrian Sell auf den Plätzen acht und neun.

Mit Federico Cecon auf Platz zehn war auch ein Springer aus Italien in den Top 10 vertreten.

 

In der Gesamtwertung führt weiterhin der Österreicher Clemens Leitner (625 Punkte) vor Taku Takeuchi (506 Punkte) und Stefan Huber (482 Punkte).

 

Der zweite Wettkampf in Planica beginnt am Sonntag um 11:45 Uhr.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
138.0m
Haare, Anders (NOR)
Kürzester Sprung
97.5m
Chen, Zhe (CHN)
Durchschnittliche Weite
119.9m
Sprünge über K-Punkt
37.6%
Anzahl Nationen
16
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
8
Slowenien
Für Huber, Stefan ist es der erste COC Sieg seit
18.01.20
Klingenthal
Für Österreich ist es der erste COC Sieg seit
26.01.20
Sorschag, Sophie (AUT) Rena